Zimtsterne ohne Mehl

Glutenfreie Zimtsterne

Sie sind ein Gedicht und dürfen auf keiner Kaffee-Tafel fehlen. Leckere, glutenfreie Zimtsterne und ich zeige Dir in diesem Beitrag, wie Du sie herstellst.

glutenfreie Zimtsterne backen

Glutenfreie Zimtsterne

Saftige Zimtsterne und dann noch glutenfrei. Ist das nicht toll? Naschen ohne Reue. Da dürfen es doch gerne einige mehr sein, oder? Die Zimtsterne werden nur aus gemahlenen Nüssen hergestellt, deshalb sind sie sowohl laktosefrei als auch glutenfrei. Und ein guter Eiweißverwerter. Denn oft hat man gerne mal in der Weihnachtsbäckerei einige Eiweiß übrig. Daraus kann man Zimtsterne oder auch Baiser-Weihnachtsbäume herstellen. Beide haben etwas gemeinsam, sie sollten in einer luftdichten Dose verpackt werden.

Rezept für laktosefreie und glutenfreie Zimtsterne

Wie bewahrt man die Zimtsterne auf?

Ganz wichtig ist, dass Du sie, sobald sie ausgekühlt sind, in eine luftdichte Gebäckdose* oder Schachtel verpackst. An der Luft trocknen sie schnell aus und werden steinhart! Wenn Du magst, kannst Du gerne noch Apfelschnitte mit in die Schachtel legen. Das hilft dabei, sie saftig zu halten. Die Zimtsterne nehmen die Feuchtigkeit der Apfelschnitte auf. Aber jetzt zeige ich Dir mein Rezept.

Vorschau Produkt Preis
Der Ausstecher aus meinem Video. Der Ausstecher aus meinem Video. 20,40 EURAmazon Prime

Welchen Ausstecher für Zimtsterne?

Im Video siehst Du, dass ich einen speziellen Zimtstern-Ausstecher* benutze. Das hat auch einen ganz besonderen Grund. Der Teig für Zimtsterne ist recht klebrig und an einem normaler Plätzchenausstecher in Sternform würde der Teig kleben bleiben. Der Zimtstern-Ausstecher* dagegen öffnet sich an beiden Seiten und gibt den fertigen Zimtstern frei. Man muss ihn nicht herausdrücken oder schieben. Das zerdrückt nicht den Stern und die Zacken bleiben heil. Der Zimtstern-Ausstecher eignet sich für alle weichen Teige hervorragend.

Warum Ceylon-Zimt und nicht Cassia-Zimt

Vor einigen Jahren gab es einen Zimt-Skandal, der darauf beruhte, dass Zimt die Leber schädigen würde. Was so nicht ganz richtig ist. Im Zimt ist der Stoff „Cumarin“. Das belastet die Leber. Wenn man davon zu viel isst, kann es zu Leberschäden kommen. Im Cassia-Zimt ist davon sehr viel vorhanden. Dieser Zimt duftet auch stärker. Der hochwertigere Ceylon-Zimt * hat davon um einiges weniger. Steht auf der Verpackung nur Zimt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um Cassia-Zimt handelt. Er ist um einiges günstiger und wird auch in gerollten Rindenschichten angeboten. Der feine Ceylon-Zimt * ist feiner und süßlicher im Geruch.

Das Video zur Herstellung der glutenfreien Zimtsterne:

 

5 Fakten zu den Zimtsternen

  1. Gibt es nur in der Adventszeit
  2. Bestehen nur aus gemahlenen Nüssen
  3. Perfekte Eiweißverwertung
  4. Muss luftdicht verpackt werden
  5. Zählt zu den glutenfreien und laktosefreien Plätzchen

Mein Rezept für die Zimtsterne:

Glutenfreie Zimtsterne

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Eiweiß steif halb steif schlagen, Zucker dazu und komplett steif schlagen. Nüsse unterheben. Teig ausrollen. Sterne ausstechen.
Restliches Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen und die Sterne damit verzieren.
Im vorgeheizten Backofen bei 150°C O/U 15-20 Minuten hell ausbacken. Auf einem Plätzchengitter auskühlen lassen.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

2 Backbleche
Teig
350 gr gemahlene Mandeln mit Haut
250 gr Zucker
125 gr Puderzucker
3 Stück Eiweiß „Größe M“ 2+1 aufgeteilt
1 EL EL Ceylon Zimt
1 Prise Salz
Außerdem
Puderzucker zum ausrollen

Utensilien

  • 1 Schüssel
  • 1 Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen-Einsatz
  • 1 Frischhaltefolie
  • 1 Sieb

Zubereitung

  1. 2 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker in 2-3 Portionen einrieseln lassen und weitere 6-8 Minuten schlagen bis der Zucker komplett aufgelöst ist.
  2. Zimt mit den Mandeln mischen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Mandeln heben bis eine homogene Masse entstanden ist.
  3. Etwas Puderzucker in ein Sieb geben und die Arbeitsfläche damit ausstreuen. Die Mandelmasse auf die gezuckterte Arbeitflächte geben und mit Frischhaltefolie bedecken. Den Teig 0,5 – 1cm dick ausrollen. Die Ausstecher kurz in Puderzucker drücken ( oder in ein mit Wasser gefülltes Glas geben). Die Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech leben.
  4. Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Das restlichen Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker(125gr) einrieseln lassen. Die Sterne damit bestreichen und im Backofen auf der untersten Schiene 15-20 Minuten backen / trocknen lassen. Evtl. nach 10 Minuten abdecken damit sie nicht braun werden.
  6. Kurz auskühlen lassen und auf kein Kuchengitter setzen. Die komplett ausgekühlten Zimtsterne in eine luftdichte Dose verpacken.

Video

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @Silke auf Instagram oder nutze den Hashtag ##andersbackende.

Noch mehr Rezepte, die gerade hoch im Kurs bei meinen Lesern sind.

Vielleicht hast Du Lust, noch ein bisschen zu bleiben?
Das sind Eure Lieblingsrezepte, da ist bestimmt auch etwas für Dich dabei. Viel Spaß beim Stöbern.

Rezept für vegane Mandelhörnchen glutenfrei, laktosefrei

Mandelhörnchen

Biscotti di mandorle e cocco – Mandelkekse mit Kokos

Glutenfreie Plätzchen und Gebäck, Kokosmakronen

Kokosmakronen

Glutenfreies Gebäck Rezept

Glutenfreies Gebäck

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich je nach messbaren Erfolg eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für Euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Andersbacken.de registriert!

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner