Heidesand mit Dinkelmehl

Knuspriger Heidesand

Wenn es ein einfaches Plätzchen gibt, dass es bei uns das ganze Jahr über gibt, dann ist es Heidesand mit Dinkelmehl in seinen vielen Varianten! Klassisch wird es mit Weizenmehl gebacken, aber warum muss man alles so lassen wie es ist? Ich zeige Dir, wie Du Heidesand mit Dinkelmehl oder glutenfrei herstellen kannst.

Heidesand Rezept glutenfrei

Heidesand mit Dinkelmehl oder glutenfrei

Ich backe Heidesand mit Dinkelmehl TYP 630. Gerade bei einem Rezept mit Mürbeteig, lassen sie sich super adaptieren. Dinkelmehl mag nicht sehr viel geknetet werden, was dem Mürbeteig sehr entgegenkommt, denn der Mürbeteig soll zügig verknetet werden und sobald sich alles zu einer Masse verbunden hat, darf der Teig schon wieder in die Kühlung.

Heidesand mit Dinkelmehl oder Glutenfrei

Das ist typisch für Teegebäck. Der Mürbeteig muss ruhen damit er formbar wird. In der Ruhzeit verbindet sich das Fett mit dem Mehl und auch die Aromen können sich in dieser Zeit entwickeln.Es gibt dafür auch ein glutenfreies Universalmehl, für Menschen mit Zöliakie. Wobei ich zugeben muss, dass ich Heidesand noch nicht mit glutenfreiem Mehl gebacken habe. Aber schon einige andere Mürbeteigrezepte, die wunderbar funktioniert haben. Ein Versuch wäre es sicher wert.

Warum wird die Butter gekocht?

Durch das sanfte köcheln der Butter trennt sich die Molke vom Eiweiß. Das Eiweiß schwimmt auf der Butter und sinkt irgendwann auf den Boden ab. Die Butter wird nun ganz klar bzw. durchsichtig und bräunt langsam. Das sorgt für den nussigen Geschmack. Nun kann man die Butter umschütten. Die braunen Reste auf dem Boden des Topfes behält man zurück. Die sind unschön und können bitter schmecken. Wenn sie abkühlt hat man eine wunderbare, bräunliche Butter, die leicht nussig schmeckt.

Heidesand in vielen verschiedenen Aromen

Das Hauptaroma liefert die Nussbutter. Heidesand ist so ein schönes Gebäck, dass man durch Aromen wie Orangen- oder Zitronenabrieb super abwandeln kann. Aber auch mit Gewürzen wie Zimt, Kardamom oder Mischungen wie Spekulatius oder Lebkuchengewürz kann man dem Heidesand immer eine andere Geschmacksnote geben.

Heidesand das Teegebäck für das ganze Jahr

Heidesand wird offiziell als Teegebäck bezeichnet und ist daher ein tolles, kleine Gebäck, dass gerne zu Tee und Kaffee gereicht wird. Deshalb gibt es das Gebäck bei uns auch mehrfach im Jahr. Je nach Lust und Laune, mal mit Vanille, Zitrone oder auch etwas Tonkabohne.

Wie bewahre ich Heidesand auf und wie lange hält es sich?

Ich backe gerne immer etwas mehr vom Heidesand, damit ich etwas im Vorrat habe. Damit es knusprig bleibt, sollte der Heidesand in einer luftdichten Dose aufbewahrt werden. Ich stelle sie in einen kühlen Raum und dort hält es sich gut einige Monate. Wenn Du es weicher haben möchtest, sollte es in einer luftdurchlässigen Keksdose aufbewahrt werden, aber dann sollte es auch zügig gegessen werden.

Jetzt verrate ich Dir mein Rezept für Heidesand

Heidesand mit Dinkelmehl

Rezept drucken Pin Rezept Rezept teilen

Wie gefällt Dir das Rezept?

Silke
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden
Rezept für 2 Backbleche

Kochutensilien

  • 1 Handrührgerät
  • 1 Schüssel
  • 1 Frischhaltefolie
  • 1 Backpapier
  • 1 Backblech
  • 1 Messer

Zutaten

Zutaten Heidesand

  • 400 g Dinkelmehl TYP 630 oder glutenfreies Universalmehl
  • 340-360 g Butter weich
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Milch
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

Teigherstellung

  • Butter in einen Topf geben, schmelzen und leicht köcheln bis sie zart braun wird.
  • Ich habe sie dann durch ein Sieb in die Schüssel der Rührmaschine gegeben und mit dem Sieb den Schaum abgefangen. (Warum? Details im Beitrag).
  • Die Butter wieder eine feste Struktur annehmen lassen.
  • Wenn die Butter wieder fest ist, mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig aufschlagen. Dabei Salz, Zucker, Vanillezucker und Milch dazu fügen. Es sollte eine luftig, weiße Masse entstanden sein.
  • Nun das Mehl hinzufügen und den Teig zu Rollen von 2cm Durchmesser herstellen, in Frischhaltefolie wickeln und gut für 1-2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.(wenn Du magst auch über Nacht)

Fertigstellung

  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Rollen aus der Kühlung holen und in 0,5 -1 cm breite Scheiben schneiden. Mit ein bisschen Abstand auf das Backblech legen und 10-15 Minuten (je nach Backofen) backen. Sie sollten nur einen leichten hellbraunen Rand haben.
  • Kurz auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter setzen, dort komplett auskühlen lassen und luftdicht verpacken.

Notizen

Tipps

  • Wenn Du magst, kannst Du auch gerne Orangenabrieb oder Zitronenabrieb in den Zucker mischen.
  • 2-3 Tropfen Bittermandelaroma heben den Nussgeschmack noch etwas hervor.
  • Diese Plätzchen können (kühl und luftdicht verschlossen) 6-8 Wochen halten. Theoretisch, wir schaffen das nie!
Hast du das Rezept ausprobiert? Dann teile es mit mir!Auf Instagram @andersbacken.de oder #andersbacken!

Meine Backhelfer* für die Heidesand mit Dinkelmehl

Noch mehr Rezepte, die gerade hoch im Kurs bei meinen Lesern sind.

Vielleicht hast Du Lust, noch ein bisschen zu bleiben?
Das sind Eure Lieblingsrezepte, da ist bestimmt auch etwas für Dich dabei. Viel Spaß beim Stöbern.

Rezept für vegane Mandelhörnchen glutenfrei, laktosefrei

Mandelhörnchen

Heidesand Rezept glutenfrei

Heidesand

glutenfreie Haferflocken Balls Rezept

Haferflockenballs

Glutenfreies Gebäck Rezept

Glutenfreies Gebäck

Heidesand Plätzchen glutenfrei und vegan

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich, je nach messbaren Erfolg, eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.

2 Kommentare zu „Heidesand mit Dinkelmehl“

  1. Hallo, ich habe das Rezept nachgebacken und es hat super geklappt. Für unseren Geschmack sind die Kekse extrem süß, werde beim nächsten mal die halbe Menge Zucker nehmen und hoffen, dass es auch in dem Verhältnis klappt. Viele Grüße 🌺

    1. Hallo Rosa,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Schön dass Dir die Heidesand geglückt sind. Ich backe sie sehr gerne und dass das ganze Jahr über. Der Zucker ist hier nicht nur für die Süße verantwortlich, sondern auch für den „knack“ und die leichte Karamellnote. Beim Backen karamellisiert der Zucker und wird nach dem Backen wieder fest. Ja, sie sind süß. Ich hoffe es klappt mit deinem geänderten Mischungsverhältnis. Lass mich gerne wissen wie sie damit geworden sind. Viele Grüße, Silke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-Mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst

 

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Andersbacken.de registriert!

Nach oben scrollen