Glutenfreier Frühlingszopf

Glutenfreier Hefezopf

Ein Hefezopf in drei Varianten Mein glutenfreier Frühlingszopf hat mich jede Menge Geduld gekostet und war auf Anhieb nicht einfach. Aber ich habe es geschafft!

Glutenfreier Frühlingszopf

Drei Varianten für den Hefezopf

Sobald man in den Hefezopf noch Früchte oder auch eine Nussmischung hinzufügt, hält er sehr gut über mehrere Tage. Die Mehlmischung beinhaltet Stärkemehl, da Hefe nun mal Stärke zum Leben brauch. Wer mag, kann den Zucker gerne durch Honig oder Süßstoff ersetzen.Auf dem Bild sind drei verschiedene Beispiele, wie der glutenfreie Hefezopf aussehen kann. Weitere Variationen die möglich sind mit Cranberrys, getrocknete Aprikosen, Datteln, Mandeln, Haselnuss, Nutella und vieles weitere mehr. Wie ich die gemacht habe erfährst Du in meinem Video.

Mein Video für glutenfreier Frühlingszopf

Mein Rezept für Glutenfreier Frühlingszopf

Glutenfreier Frühlingszopf

Rezept drucken Pin Rezept Rezept teilen

Wie gefällt Dir das Rezept?

Silke

Zutaten

  • 575 gr glutenfrei Mehlmischung Stärke / Reismehl etc..
  • 70 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 ml. warme Milch
  • 30 gr. Butter
  • 2 TL Johannesbrotkernmehl
  • 1 TL Flohsamen
  • 1 Hefewürfel
  • 1 Ei

Anleitungen

  • Die Mehle gut mit einander mischen und eine Mulde formen. Hefe mit etwas Zucker mischen und in die Mulde gießen. Gut 10 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Milch mit der Butter erwarmen, bis die Butter flüssig ist.
  • Alle Zutaten gut mischen. Zugedeckt mind. 1 Stunde gehen lassen.
  • Anschliessend in drei Teile teilen und zu einem Zopf flechten.
  • Wer mag kann den Teig auch gerne ausrollen und mit Nüssen / Rosinen / Marmelade etc… füllen und anschliessend zu einem Zopf flechten.
  • Den Zopf nochmal 20 Min. stehen lassen. Den Backofen auf 230 Grad vorheizen.
  • Evtl. mit einer Ei / Milch- Mischung bestreichen und je nach Zopfgröße ca. 30 -45 Minuten backen. Die Temperatur nach 10 Minuten auf 200 Grad zurück drehen. Wenn der Zopf zu braun wird, einfach mit Backpapier oder Alufolie abdecken.
  • Nach dem Backen auskühlen lassen und nach Herzenslust dekorieren…..
Hast du das Rezept ausprobiert? Dann teile es mit mir!Auf Instagram @andersbacken.de oder #andersbacken!

* Affiliate Links
Durch Affiliate Links könnt ihr mich unterstützen, in dem ihr Artikel über diese Links kauft. Dabei bleibt der Preis für euch unverändert, es wird lediglich je nach messbaren Erfolg eine Provision an mich gezahlt.
Die verlinkten Artikel sind dabei immer Produkte, die auch ich mir gekauft habe und mit denen ich zufrieden bin. Trotzdem ist es nur eine Empfehlung für Euch und ihr könnt die Sachen auch natürlich woanders kaufen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde Dich zu meinem Newsletter an

Trage Dich mit Deiner E-Mail Adresse ein und erfahre Neuigkeiten zuerst

 

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich zu meinem Newsletter von Andersbacken.de registriert!

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner