Go Back

Johannisbeertarte mit Baiser (glutenfreies Rezept, 24-26cm)

Zutaten
  

Mürbeteig

  • 150 gr glutenfreies Universalmehl
  • 125 gr Butter weich alternativ: Margarine
  • 75 gr Zucker
  • 1 Stück Eigelb alternativ: ca. 20ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Belag

  • 600 gr Johannisbeeren gewaschen, trocken und vom Stängel gezupft
  • 200 gr Zucker
  • 80-100 gr Biscotti Amerittini, Löffelbiskuit oder Zwieback
  • 5 Stück Eiweiß
  • 1/2 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker

Anleitungen
 

Mürbeteig

  • Aus den Zutaten schnell zu einem Teig verkneten. Aus 2/3 des Teiges den Boden für die gebutterte und mehlierte Springform (ca. 24-26cm Durchmesser) ausrollen. Aus dem letzten 1/3 den Rand formen und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Belag / Füllung

  • Am Ende der Ruhezeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Biscotti in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Wellholz zerkleinern. Je nach eigenem Ermessen darf es etwas gröber oder feiner sein.
  • Das Eiweiß schaumig schlagen, den Zucker einrieseln lassen und auf mittlerer Stufe steif schlagen. (Die Spitzen der Baiser Masse sollten stehen bleiben!). Das kann 10 Minuten dauern.

Fertigstellung

  • Die kalte Tarteform aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einer Kuchengabel mehrfach den Boden einstechen und darauf die Biscottibrösel verteilen.
  • Die Johannisbeeren oben drauf geben und gleichmäßig verteilen.
  • Nun die Baisermasse auf die Johannisbeeren geben. Mit einem Löffel verstreichen und ein Muster hinein drücken.
  • Die Tart in der untersten Schiene des Backofens für 45 Minuten backen. Sobald die Baiserspitzen Farbe bekommen ( nach ca. 15 Minuten) DIe Tarte abdecken und fertig backen lassen.
  • Die Tür des Backofens öffnen und mind. 1 Stunde auskühlen lassen. Anschließend auf die gewünschte Kuchenplatte setzen und bis zum Anschneiden komplett auskühlen lassen.
  • Gerne auch im Kühlschrank.

Notizen

  • Wir haben festgestellt, daß sie am zweiten Tag keine Flüssigkeit mehr verliert. Daher lohnt es sich den Kuchen am Vorabend herzustellen. Der Boden war auch nicht durchgeweicht.
  • Diese Tarte lässt sich auch mit anderen Früchten wie Himbeere, Heidelbeere etc. herstellen.
  • Als Deko eignet nicht nicht nur die Frucht mit der die Tarte gebacken wurde, sondern auch gehackte Pistazien.