Warum eine weizenfreie Ernährung?

 

Der heutige Weizen bereitet immer mehr Menschen Probleme. In meinem Freundeskreis gibt es auch schon die ersten Fälle, die den Weizen lieber meiden und nach Alternativen suchen. So wurde und werde ich immer öfters gebeten den Weizen zu ersetzen. Deshalb gibt es hier weizenfreie Rezepte.

Das kann hier und da eine Herausforderung sein. Denn Soja und Mais ist auch nicht für Jeden unproblematisch. Doch weizenfrei bedeutet nicht unbedingt glutenfrei und schon garnicht lowcarb. Unser Körper brauch Ballaststoffe um gut zu funktionieren. Nehmen wir nicht genügend Ballaststoffe zu uns, fangen die verdauten Lebensmittel im Darm zu gären an. Das riecht nicht nur unschön. Das kann auch gefährlich werden. Daher sind gute Ballaststoffe sehr wichtig.

Beim süßen der Lebensmittel möchte ich nicht in den Chemiebaukasten greifen. Sondern mit Produkten arbeiten, die es überall zu kaufen gibt. Sei es Honig, Agave-Dicksaft und vieles mehr. Oft kannst Du das Eine mit dem Anderen austauschen.

 

Viel Spaß beim Stöbern

 

Süße Sünden

 

Weitere interessante Themen für Dich

 

Schau hier

 

Schau hier

 

 

Schau hier

 

Schau hier