Zebrakuchen

translation services

Zebrakuchen (glutenfrei)

Der Zebrakuchen ist ein Rührteig, der aus mind. zwei verschieden farbigen Rührteigen besteht. Man teilt den Rührteig in zwei Schüsseln und gibt in einer Schüssel die Farbe hinzu. Klassisch färbt man ihn mit 1-2 EL. Kakao oder aber auch mit Lebensmittel-Farben.

Ich habe dazu mein Rezept für glutenfreien Rührteig gewählt. Den Teig wie im Rezept beschrieben herstellen und anschliessend halbieren. Eine Hälfte mit den Wiltonfarben einfärben. Dazu reicht meistens ein Stecknadelkopf grosser Farbtropfen der Gelfarben.

Anschliessend eine 26 oder 28 Springform gebuttert und mehliert. Mit einer Schlöpfkelle zügig einen Klecks Teig in die Mitte gegeben, den zweiten Klecks oben drauf. Immer mit den Farben abwechseln. Der untere Teig wird von dem frisch dazu gegebenen Teig nach außen gedrückt und so entsteht das Zebramuster. Je öfter die Farbe wechselt, je feiner werden die Zebrastreifen.
Und genauso auch umgekehrt: Je größer die Teigmenge, die auf einmal in die Springform kommt, je breiter werden die Streifen.  Von oben sieht das Muster aus, als ob es einzelne Kreise sind, wenn man ihn anschneidet sieht man, dass es das gewünschte Zebramuster hat.

Die Springform im Backofen auf der mittleren Schiene backen (ca. 180 Grad) und etwas auskühlen lassen, bevor man ihn stürzt.

Aromen:
Wer mag kann auch die zwei Teige mit etwas Zitronensaft/Bittermandelöl/ Amaretto/ Vanillemark/Vanillezucker aromatisieren.

Deko:
Jetzt kann man ihn mit Puderzucker, Schoko-/Zitronenglasur oder Sahne garnieren. Seine wahre Schönheit zeigt sich erst beim Anschnitt.

Zebrakuchen Kuchen im Ei
Kuchen im Ei.

 

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert der Kuchen im Ei. Hier das Video zur Herstellung.

Ich wünsche guten Appetit!

Folge mir hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.