Resteverwertung: Baiser Tannenbäumchen

translation services

Resteverwertung: Tannenbäumchen aus Baiser

Wer kennt das nicht? Man ist am Plätzchen backen und schwupp die wupp hat man zwei oder drei Eiweiß übrig. Doch immer nur Makronen daraus zu backen ist einfach langweilig. Also warum nicht etwas originelles daraus backen? Aber was? Tannenbäumchen aus Baiser! Das ist doch mal eine gute Idee! Die gehören zu Weihnachten und machen sich auch toll als essbare Tisch-deko! Alles was man dazu braucht ist:

2 Eiweiß (ca. 60-70 Gramm)  Baiser Tannenbäumchen

je 50 gr. Zucker / Puderzucker

1 Prise Salz

1/2 TL. Zitrone oder hellen Essig

und grüne Farbe ich nutze Wilton – L I N K –

Video zur Herstellung

als erstes das Eiweiß mit Salz und der Zitrone schön steif schlagen, das kann gut 3-5 Minuten dauern. Ich mache das mit meiner Küchenmaschine. Anschließend den Zucker / Puderzucker langsam einrießeln lassen und auf Wunsch auch noch ein Aroma und dann etwas von der gewünschten Farbe. Solange weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelösst hat und die Masse schön glänzt.

Vorsicht: die Wiltonfarben sind sehr ergiebig! Als am besten mit einer Messerspitze voll anfangen!

Nun die fertige Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und  auf ein mit Backpapier belegtem Backblech kleine Tannenbäumchen spritzen. Wie das funktioniert, seht Ihr im Video. Mit Dekoperlen belegen. Anschließend auf Mittlerer Ebene im Backofen bei 80-100 Grad für 1,5-2 Stunden trocknen lassen.

Vorsicht, kein Heissluft im Backofen einstellen! Sonst bekommt die lockere Masse eine Schieflage und evtl. Risse!

Fertig!

Temperatur: 80-100 Gread Ober-/Unterhitze

Vorbereitung: ca. 10 MinutenBaiser Tannenbäumchen Wald

Backzeit 1,5 – 2 Stunden

 

TIPs

  • für gestreifte Tannenbäumchen, die Gelfarbe in unregelmäßigen Abständen an die Spritztüte streichen und die Masse selbst weiß lassen.
Folge mir hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.