eatventure

translation services

Eatventure – Fleisch ist nicht gleich Fleisch –

Auf der Messe #slowfood17 – “Markt des guten Geschmacks” – in Stuttgart, war auch das junge Startup-Unternehmen eatventure GmbH aus dem Emsland mit dabei. Von der Messeleitung wir jedes Jahr ein Bloggertreffen organisiert und das Unternehmen war einen eingeladen sich vorzustellen. Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Gute Qualität zeichnet sich durch gute Tierhaltung aus. Doch wo kann der Verbraucher gutes Flesich kaufen? Wer setzt sich eine gute Tierhaltung ein? Eatventure ist ein solches Unternehmen. Der Inhaber David Schrand hat (wie er selbst sagt) “Fleisch” studiert und schon während des Studiums die ersten Versuche mit Dryage gemacht. Wann ist ein Stück Fleisch gut abgehangen? Was sind die Grundvoraussetzungen und wie kann ich es noch mehr veredeln? All diese Fragen hat er sich und seinen Kollegen gestellt, so ist aus dem Selbstversuch mit der Zeit ein kleines Unternehmen entstanden. Inzwischen gibt es Ernährungspläne für einzelne Tierarten, Haltungsbedingungen und auch die respektvolle Schlachtung gehört dazu.

Sie sind das einzige Onlineunternehmen, die nur auf Tiere aus Deutschland zählen. Warum? Das erzählt David Schrand mit einer echten Leidenschaft. Die Haltung, Fütterung muss nicht nur Artgerecht sein sondern auch respektvoll! Den Tieren wird ein schönes, stressfreies Leben ermöglicht, das bedeutet einen größeren Zeitaufwand. Die Tiere wachsen langsamer aber dafür mit mehr Qualität. Dafür muss man nicht nach Übersee fliegen, diese top Qualität gibt es auch in Deutschland. Denn Tiere, die keine Stresshormone bilden, weil es ihnen gut geht, haben eine bessere Fleischqualität. Dies ist hinreichend belegt und vor Ort in Deutschland ist dies leichter zu überprüfen als in Übersee. Soviel Sorgfalt ist nicht günstig aber so ein Stück Fleisch ist ein Genuß! Da brauch es keine zusätzlichen Saucen und Gewürzen um diesem Stück Fleisch Geschmack zu verleihen. Es hat Geschmack!

Nach der Schlachtung wird das Fleisch nicht einfach verarbeitet und kommt in den Handel. Nein! Es wird richtig gut abgehangen. Somit kann es reifen und seine einzigartigen Aromen entwickeln. Der größte Fehler ist es, ein Fleisch nicht die nötige Zeit zu geben. Den gleichen Respekt, den man dem Tier zu Lebzeiten gegeben hat, sollte man jetzt seinem Fleisch zu Gute kommen lassen. So kann es ein echter Genuss werden! Für all das steht eatventure. Sorgfalt und Respekt mit einem “Leben-s-mittel”.
Also ich werde es auf jeden Fall testen!

Hier ist David Schrand, direkt von der Messe K L I C K

Folge mir hier:

Ein Gedanke zu „eatventure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.